Ich bin gefallen, im Krieg zwischen uns.

Worte die mir aus der Seele sprechen.

Hey, ich habe vorhin beim stöbern mal ein Gedicht gefunden. Es bringt es genau auf den Punkt. Magersucht ist Stärke. Magersucht ist Nichtessen, wenn andere essen müssen. Magersucht ist Euphorie, Tag X ohne Essen durchgehalten zu haben. Magersucht ist die Freude, alle Knochen spüren zu können. Das bisschen Haut ist noch zu viel. Magersucht ist Weitermachen. Magersucht ist ausflippen wegen jeder Kleinigkeit. Magersucht, das ist Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit; es ist Leichtigkeit und wohltuende Leere. Magersucht hat nichts mit Medien zu tun und nichts mit falschen Schönheitsidealen. Magersucht ist ein Kampf gegen den eigenen Körper. Magersucht ist Hass, Selbsthass. Magersucht ist nicht klar kommen können mit sich selbst. Magersucht ist Leid. Magersucht ist eine Verlagerung, innere Zerrissenheit. Magersucht ist die Seele nach außen zu kehren. Magersucht ist Gefühle nicht zeigen zu dürfen. Magersucht ist die Folge von Dingen, die zu schmerzhaft sind. Magersucht ist Trauma. Magersucht ist die Schuld immer bei sich selbst zu suchen. Magersucht ist ein Rückzug in sich selbst. Magersucht ist Ekel, Ekel vor sich selbst. Magersucht ist ein Hilfeschrei. Magersucht ist keine Hilfe zu wollen. Magersucht ist alleine sein. Magersucht ist das Größte, was ich je zustande gebracht hab. Magersucht ist meine Stärke und mein Untergang. Magersucht ist meine Art mit Problemen umzugehen. Magersucht gehört zu mir. Magersucht, das bin ich! Magersucht, du wirst mich wohl nie gehen lassen.

25.7.14 17:53

Letzte Einträge: Do. 19, Mai 2016

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL